.:weisheitswissen.de

Inhalt: Startseite | Homöopathie

Natrium murraticum (= chloratum)

09.06.2024 | A. R. |
(Kochsalz)

Symbolik: Unterdrückter Seelenschmerz, stiller Kummer, Schweigsamkeit, Verschlossenheit, Konservierung, Mauerblümchen, Helfer

Leitsymptome: Schnupfen mit Absonderungen, wie das Weiße vom EiBW, Kopfschmerz (wie kleine Hämmer)BW, Lippenherpes mit trockenen, rissigen SchleimhäutenHS

Persönliche Erfahrung:
Von Nat-m, meinem Konstitutionsmittel, habe ich eine unbeabsichtigte Mittelprüfung durchgeführt und folgende Nat-m Symptome ließen sich registrieren: Zurückblicken auf negative Ereignisse ("Konservierung"), trockene Haut, schlechter durch Hitze (Sonne, Sommer, Feuchtigkeit), trockener Husten, besonders in der Kehle durch ein Kitzeln, viel niesen.
Eine "Nat-m Person", so finde ich, ist leicht zu erkennen: warme, "wässrige" Augen, ölig glänzende Gesichtshaut, dünner Hals. Introvertiert, will andere nicht verletzen, aber nachtragend. Lacht über traurige Dinge und antwortet unwillig (können nur im vertrauten Rahmen Gefühle äußern).

Weiterführende Links:
Nat-m (1), Nat-m (2), Nat-m (3), Nat-m (4), Nat-m (5), Nat-m (6), Nat-m (7), Nat-m (8), Nat-m (9), Nat-m (10), Nat-m (11)

Quellen:
BW William Boericke: Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen: Materia medica und Repertorium, Verlag Grundlagen und Praxis, 5. Auflage 1995 (Englische Erstauflage von 1927, siehe auch: homeoint.org - Homöopathic Materia Medica by William Boericke), ISBN 3-921-229-72-3
HS Samuel Hahnemann: Reine Arzneimittellehre, Band 1 bis 6, Haug Heidelberg 1995, Typograph. Neugestaltung der zweiten vermehrten Auflage von 1827 (online: Samuel Hahnemann: Reine Arzneimittellehre Band 1 bis 6 bei Zeno.org)